Die meistgestellten Fragen zu Trockeneis

Was ist beim Transport von Trockeneis zu beachten?

Trockeneis kann im PKW transportiert werden und wird von den gesetzlichen Bestimmungen der ADR Regelung ausgenommen. Dabei sollte jedoch unbedingt auf ausreichende Belüftung geachtet werden z.B. offener Fensterspalt. Da Trockeneis verdampft und dabei Sauerstoff verdrängt, ist es ratsam, das Trockeneis getrennt vom Fahrgastraum z.B. im Koffer- oder Laderaum zu transportieren. Vor dem Ausladen sollten die Türen zum gründlichen Lüften mindestens eine Minute geöffnet werden.

Wo liegen die Vorteile der unterschiedlichen Trockeneisprodukte?

Trockeneis 3mm Pellets sind nur wenige Millimeter dick und  werden vorwiegend zum Trockeneisstrahlen in den entsprechenden Strahlgeräten eingesetzt. Ausserdem werden sie zur schnellen  Abkühlung von Materialien und Lebensmitteln eingesetzt Trockeneis-Nuggets mit einer Stärke von 9 bis 16 mm sind ideal zur Getränke- und Transportkühlung bei kleineren Sendungen. Nuggets eignen sich außerdem hervorragend für Nebeleffekte. Trockeneis-Scheiben in CoolBags lassen sich optimal handeln und sind ideal für die Transportkühlung bei kleineren und mittleren Sendungen. Trockeneis-Blöcke sind durch ihre kompakte Form länger haltbar und werden für die Transportkühlung größerer Sendungen eingesetzt.

Wie lagere ich Gefriergut mit Trockeneis?

Bei Lebensmitteln immer das Trockeneis nach oben legen, da die Kälte sich nach unten ausdehnt. Mit einem Kilo Trockeneis kann man das Gefriergut in einer 12 Liter Kühlbox ca. 5 Stunden gefroren halten. Um Gefrierbrand zu vermeiden, wird das Gefriergut mit Papier oder Folie vom Trockeneis getrennt.

Wie kühle ich Getränke mit Trockeneis?

Getränke kühlt man indirekt, d.h. Behälter mit Wasser füllen, Getränke hineinlegen und Trockeneis hinzugeben. Für 20 Liter Wasser benötigt man für ca. 8 Stunden Kühlung 4 kg Trockeneis. Lebensmittel werden durch Pappe oder Styropor vom Trockeneis getrennt um Gefrierbrand zu vermeiden.